Projekt Beschreibung

Hausesel

(Equus asinus asinus)

Ruhiges Gemüt!

Esel sind weltweit verbreitete Haustiere. Esel wurden vor allem als Reittiere und zum Ziehen von Wagen verwendet, später wurden sie durch Pferde abgelöst.

Esel gelten als sture oder sogar dumme Tiere. Diese Fehleinschätzung rührt meist daher, dass Esel sich in Stresssituationen ruhig und abwartend verhalten. Im Gegensatz zum Fluchtverhalten des Pferdes ist das im schroffen Ödland oder felsigem Gebirge ein Lebensretter.

Esel werden inzwischen wieder häufiger als Herdenschutztiere genutzt. Sie haben ein ausgezeichnetes Gehör und warnen bei Bedrohung frühzeitig und lautstark. Im Ernstfall können sie eine Herde mit Beißen und Treten recht gut verteidigen. Ihre natürliche Abneigung gegen Hundeartige macht sie zu guten Wächtern vor Wölfen.

Lebenserwartung
Esel können über 40 Jahre alt werden

Nahrung
Holz, verholzte Sträucher, Stroh und Heu, wenig Getreide

Fortpflanzung
1 Jungtier, selten 2, 12-14 Monate Tragzeit

Besonderes
seine Stammform ist der afrikanische Esel