Am 29. und 30. Oktober, dem letzten Wochenende der niedersächsischen Herbstferien, findet nach zwei Jahren Coronapause in diesem Jahr wieder der Herbstmarkt im Wildpark Müden bei Fassberg statt, zudem sucht der Wildpark einen Namen für das kleine Elch-Mädchen.

Auf dem Herbstmarkt im Wildpark Müden, im Landkreis Celle, liegt der Schwerpunkt auf Kunsthandwerker und Aussteller, die Ihre Produkte selbst herstellen und vertreiben. Es präsentieren sich beispielsweise Aussteller von Heim- und Gartendekoration aus Holz, Epoxidharz und Sandstein, sowie Gestecke und Kunst, Schmuck und handmade Mode aus Wolle, Leder, Filz, Fell und Pelz. Honig, Käse, Kuvertüre, Liköre, Weine, Räucherfisch und auch süße Sachen werden allen Besuchern ein abwechslungsreiches Angebot bieten. Einige Aussteller werden den Besuchern ihr Können auch vor Ort zeigen. So lässt sich im goldenen Oktober gut schlemmen und stöbern und vielleicht schon das ein oder andere verfrühte Weihnachtspräsent erwerben.

An beiden Tagen präsentieren sich ab 10:00 Uhr die Kunsthandwerker und Aussteller entlang des Parkrundgangs, bei dem die Besucher die über 30 Tierarten wie Elche, Waschbären, Alpakas und Rothirsche entdecken können. Die Eventfalknerei ist mit Ihrer Flugschau jeweils um 12:00 Uhr und 15:00 Uhr zu sehen.

Der Wildpark sucht zudem gemeinsam mit dem Veranstaltungssponsor Volksbank eG Südheide – Isenhagener Land – Altmark einen Namen für den jungen Elch des Wildparks. Namensvorschläge können ab sofort bei einem Wildparkbesuch mittels Teilnahmekarte eingereicht werden.

Am Veranstaltungs-Sonntag, dem 30. Oktober, wird nach der Elchfütterung um 16.15 Uhr der ausgewählte Name des Elch-Mädchens bekannt gegeben. Der Namensgeber kann eine Jahreskarte für den Wildpark Müden gewinnen.

Jetzt Tickets für den Herbstmarkt buchen